News | Casada Medical
Startseite / News

translation missing: de.blogs.blog.title

FAKTEN, DIE SIE ÜBER ePTFE-NANOMASKEN WISSEN SOLLTEN

FAKTEN, DIE SIE ÜBER ePTFE-NANOMASKEN WISSEN SOLLTEN

Mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie ist die Nachfrage nach Masken sprunghaft angestiegen, was dazu führte, dass das Angebot Meltblown Materialien knapp wurde und die Preise in die Höhe schossen.

Einige Hersteller haben daher anstelle von Meltblown-Geweben, die mikroporöse PTFE-Membranen und Polypropylen-Vliesstoffe als Verbundmaterialien für die Herstellung von Masken verwendet. Die expandierte mikroporöse Polytetrafluorethylen (PTFE)-Membran hat eine spezielle faserige mikroporöse Struktur und kann somit Viren und Partikel von PM2,5 mit einer physikalischen Barriere blockieren.

Die Besonderheit von ePTFE- Nanomasken ist, dass die mittlere Schicht aus einer Nanofasermembran mit kleinerem Porendurchmesser (100-200 nm) besteht. In der Regel handelt es sich dabei um ePTFE-Material.

Die mikroporöse e-PTFE-Membran, welche aus einem einzigartigen Mehrrichtungs-Streckverfahren des PTFE-Materials hergestellt wird, hat eine mikroporöse Struktur, in der sich Mikrofibrillen und Knötchen überlagern, sodass sie beim Atmen eine physische Barriere für diverse Partikel bildet. Aus diesem Material hergestellte Nanomasken haben eine gute Barriere Wirkung, lange Lebensdauer, sind dünn und luftdurchlässig, und bieten so eine neue Perspektive für die Weiterentwicklung von Masken.

Die PTFE-Membran kann kochendem Wasser und ultraviolettem Licht standhalten. Allerdings kann tägliches Waschen und Reiben mit aggressivem Waschmittel, sowie das Trocken im Trockner die innere Filtermembran beschädigen und die Filterwirkung beeinträchtigen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Maske sorgfältig zu verwenden, um eine Beschädigung des Filtermaterials in der Maske zu vermeiden.

Unter der Voraussetzung, dass die Filtermembran nicht beschädigt wird, bleibt die Filtrationseffizienz bei Handwäsche mit mildem Waschmittel, selbst bei sich verringernder Schichtdicke der PTFE-Maskenmembran, erhalten.

Warum ist die ePTFE-Nanomaske besser als eine herkömmliche Maske?

PTFE-Membranmasken haben eine hervorragende Filterwirkung, war vor allem daran liegt, dass die PTFE-Membran der Maske als Filtermaterial verwendet wird. Der Faserdurchmesser dieses Materials ist sehr klein (in der Regel im Bereich 100-200 Nanometern), weitaus kleiner als der Feinstaub in der Luft. Herkömmliche Masken bestehen dagegen aus Vliesstoffen, und die Filterfaser hat einen großen Durchmesser (zwischen 1000 und 5000 Nanometern), sodass dementsprechend die Schutzwirkung keinesfalls so gut ist wie die PTFE-Maskenschicht.

Des Weiteren, profitiert die PTFE-Maskenmembran von einem kleinen Faserdurchmesser und nutzt das physikalische Prinzip zur Isolierung von Partikeln in der Luft. Herkömmliche Masken nutzen zur Verbesserung des Filtrationseffekts und zum Absorbieren von Partikeln den elektrostatischen Effekt. Diese elektrostatische Wirkung kann jedoch leicht durch Änderungen der Temperatur und anderen Bedingungen in der Luft außer Kraft gesetzt werden, weshalb die effektive Schutzdauer entsprechend begrenzt ist.

Expandiertes Polytetrafluorethylen

Expandiert

  • bezieht sich auf den mechanischen Zustand des Materials
  • der Expansionsprozess ist das, was dieses Produkt so einzigartig macht.

 

Polytetrafluorethylen

  • chemische Bezeichnung für einen einzigartigen Kunststoff mit außergewöhnlichen Materialeigenschaften.
  • am bekanntesten ist seine Verwendung als Material im Teflon von Antihaft-Kochgeschirr.

Die Entdeckung von PTFE

  • entdeckt im Jahr 1938 von Roy Plunkett als unbeabsichtigte Folge eines „missglückten“ Kältegasexperiments.
  • revolutionierte die Kunststoffindustrie und führte zu unzähligen Innovationen.

Eigenschaften von PTFE

  • chemisch neutral gegenüber fast allen Stoffen (ph 0-14)
  • weitreichende Temperaturbeständigkeit / -268°C bis +315°C
  • alterungsbeständig, Witterungs- und UV-beständig
  • geringer Reibungskoeffizient
  • physiologisch neutral
  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Entdeckung des expandierten PTFE (ePTFE)

Im Jahr 1969 entdeckte Bob Gore das expandierte PTFE.

Durch ein einzigartiges Verfahren wurden die mechanischen Eigenschaften deutlich verbessert, wobei alle positiven chemischen Eigenschaften des Basis-PTFE-Materials erhalten blieben.

Leistungsvorteile von ePTFE

Verbesserte mechanische Eigenschaften bieten entscheidende Vorteile gegenüber anderen PTFE-Materialien.

  • hochgradig anpassungsfähig
  • widerstandsfähig
  • hervorragende Leistung bei Temperaturschwankungen
  • lange Lebensdauer
  • hervorragende Zuverlässigkeit

    RKI News

    RKI News